PRO.Media - Anlieferung der Millionenwerke

Großer Bahnhof für Picasso und Co. Als am vergangenen Freitag die millionenteuren Originale von Picasso, Miró, Chagall, Maillol u.v.m., die ab 28. Dezember im Rahmen der großen Winterausstellung der Aaart Foundation in Kirchberg zu sehen sein werden, in Tirol ankamen, war der Medienrummel groß. Gérard Schneider, Kunsthändler und Leiter der Münchner Galerie Française, sowie Aaart Foundation Gründer Theo Jongen, nahmen die exklusive Fracht persönlich in Empfang.

Nie zuvor waren in Tirol derart viele hochklassige Kunstwerke weltberühmter Künstler an einem Ort vereint, wie seit vergangenen Freitag in der Kirchberger Aaart Foundation des niederländischen Architekten und Kunstsammlers Theo Jongen. Am 28. Dezember 2011 startet dort die große Winterausstellung in Kooperation mit der renommierten Münchner Galerie Française des internationalen Kunsthändlers Gérard Schneider. Am Freitag wurden die Leihgaben aus München angeliefert. Zwei LKW-Ladungen voller hochkarätiger Kunst. Originale von Pablo Picasso, Raoul Dufy, Marc Chagall, Serge Poliakoff, Miró, Aristide Maillol und vielen anderen wurden vorsichtig entladen und von den Ausstellungsmachern höchst selbst an die Wänden drapiert. Von 28. Dezember 2011 bis einschließlich 18. März 2012 wird diese exklusive Verkaufsausstellung geöffnet und der interessierten Öffentlichkeit zugänglich sein.

Neben den Leihgaben der Galerie Française stellt auch Theo Jongens Aaart Foundation Bilder aus. Darunter Originale von Alfons Walde zum Stückpreis von rund einer halben Million Euro. Zudem ist mit Axel Krause einer der Stars der Leipziger Schule vertreten. Die unumstrittenen Stars bei der Anlieferung am Freitag waren aber zweifelsohne das Bild „Le déjeuner sur l’herbe“ von Pablo Picasso, das zum stolzen Preis von 420.000 Euro zu haben ist. Und natürlich die anderthalb Meter hohe Bronzefigur „Torse du Printemps“ von Aristide Maillol. Weltweit gibt es nur sechs solcher Werke des Bildhauers. Das in Kirchberg gezeigte ist zugleich das teuerste Stück der diesjährigen Winterausstellung und wird zum Preis von 610.000 Euro angeboten. Angesichts der weltberühmten Werke war das Medieninteresse schon bei der Anlieferung am Freitag sehr groß – von Tageszeitungen bis hin zu Kamerateams großer TV-Sender reichte die Palette. Die Kunde von der sensationellen Winterausstellung der Aaart Foundation hat schon zwei Wochen vor Beginn in der Kunstszene für Aufsehen gesorgt.

Die exklusive Vernissage der Winterausstellung, zu der angemeldete Pressevertreter zugelassen werden, findet am Mittwoch, den 28. Dezember 2011, in der Aaartfoundation Kirchberg statt. Interessierte Medienvertreter werden gebeten, sich zeitgerecht unter promedia.arora@pressezone.at anzumelden. Nach der Anmeldung erhalten Sie von uns zusätzliches Informationsmaterial zur Winterausstellung „Paris, les années 60“. Die Schau wird bis einschließlich 18. März 2012 zu sehen sein.

Zurück